Wie du deine Träume in Taten umsetzt

"Kreativität ist, wenn du etwas siehst oder dir vorstellst und dich dann dazu entscheidest, eine Kunstform oder etwas “greifbares" daraus zu machen.

Ich hörte dies kürzlich von einem Filmemacher und ich habe es mir immer und immer wieder durch den Kopf gehen lassen. Kreativität und Kunst werden oft als spezifische Fähigkeiten und / oder (Kreative) Berufe betrachtet, aber Kreativität reicht weit darüber hinaus.

Ich neige dazu, viel über Taten zu sprechen. Wir alle haben Ideen und Träume. Aber die Entscheidung, ob auch etwas unternommen wird oder nicht, entscheidet darüber, ob diese Ideen und diese Träume in etwas greifbares verwandelt werden können.

Anfang dieses Jahres bin ich den London-Marathon gelaufen. Danach hat ein großer Teil derer, die mich so freundlich unterstützt haben, die Worte "Ich möchte heute gerne laufen" ausgesprochen. Ein Traum. Eine Idee. Aber keine wirkliche Handlungsabsicht. Und es ist nichts falsch wenn mal ein Traum oder einer Idee, nur eine Idee bleibt. Vorausgesetzt, du bist damit zufrieden, dass es genauso bleibt. Nur eine Idee. Ich habe viele unerfüllte Ideen. Ich habe Notizbücher voll davon!

Aber in letzter Zeit habe ich mich zu 100% mit etwas beschäftigt, für das ich eine große Leidenschaft habe: Ich habe hier in London ein eigenes kleines Fitnessstudio eingerichtet. Ich habe wie ein Hund gearbeitet, damit es funktioniert. Und gerade als mich fragte, ob dies wirklich meinen kreativen Instinkt maximiert, hörte ich den Filmemacher diese Worte murmeln.

Und ich dachte mir: "Was ist, wenn dies das verdammtnochmal Kreativste ist, das ich je gemacht habe?" Nicht die Videos, die ich gemacht habe, die Ideen, die ich hatte, oder die Blogs, die ich geschrieben habe. Nein, diesmal habe ich etwas so greifbares geschaffen, dass du es anfassen kannst, du kannst es fühlen und du kannst es leben. Was ist, wenn es sich bei diesem Ding um ein Fitnessstudio handelt? "Kreativität ist, so stark an eine Sache zu glauben, dass du dich dazu entscheidest, eine Kunstform daraus zu machen."

Ich zog mich aus dem Rugby zurück, mit einem Gefühl der Erleichterung. Bei Rugby war ich nicht so gern, aber die Umgebung dort war so offensichtlich negativ für mich. Dann bemerkte ich, dass die Verhaltensweisen, die mich frustrierten, weit über Rugby hinausgingen. Meine wahre Leidenschaft war und ist die Optimierung unserer Gesundheit und unseres Glücks. Aber überall, wo ich hinschaute, sah ich Unwahrheiten in denen, die behaupteten, genauso zu fühlen, und ich sah immer mehr Dinge, die mir nicht gefielen. Nach und nach versuchte ich, meine Gedanken und meine Leidenschaft zu teilen. Ich wollte etwas so sehr ändern, dass ich es mir zum Ziel gesetzt habe, selbst diese Veränderung zu sein. Nach 18 Monaten hatte ich das Glück, ein eigenes Fitnessstudio zu betreiben. Ein Fitnessstudio, in dem ich das Wachstum anderer fördern kann. Mein Fitnessstudio ist meine Kunst. Ich bin es. All meine Frustrationen, all meine Überzeugungen und all das, was ich täglich tue und fühle. Es ist real.

Was ist der Sinn dieser voreingenommenen Selbstbewertung? Es ist so - wir sind vielleicht nicht alle "Kreative", aber wir sind alle kreativ. Wir träumen alle. Und wenn du an etwas glaubst, das du so sehr willst, dass du es brauchst, ist dies deine Chance, kreativ zu werden.

Alle meine Erfahrungen haben mich gelehrt, dass nichts Brillantes geschieht, bis Ideen auf Taten treffen. Also träume ganz frei. Träume wild. Und wenn du dir verzweifelt wünscht, dass etwas passiert oder sich etwas ändert, dann besteht die Möglichkeit, dein kreativstes und außergewöhnlichstes Selbst zu sein.

OK? Es ist jetzt also Zeit zu handeln.

Aber wie machst du das? Dies ist, wie gesagt, das Unterscheidungsmerkmal zwischen einem Gedanken und einem Ding und daher auch das knifflige. Ich wünschte, ich könnte einen klugen „5-Teile-Plan zur Ausführung deiner Träume“ vorlegen, aber ich bin einfach nicht so weise (noch bin ich dumm genug zu glauben, dass ein 5-Teile-Plan alle Lösungen lösen wird). Meine Antwort kommt stattdessen (wie viele Lektionen) von meinem Versagen, auf all diesen Notizblöcken unbeantworteter Träume richtig zu handeln!

Beginne mit den Fragen:

  • Wird deine Idee in einer Woche noch wichtig sein?
  • Wenn ja, wie sieht es mit einem Monat aus?
  • Oder einem Jahr Ist es ein Traum oder ein Märchen?
  • Mit anderen Worten, wird das Ergebnis auch zum Erfolg führen?
  • Wenn du jetzt nichts dazu unternimmst, was passiert dann?
  • Wäre das für dich in Ordnung?
  • Immer noch einsatzbereit?
  • Ja? Dann handel jetzt!

Groß oder klein, tue etwas, das die Nadel in Richtung deines gewünschten Ergebnisses bewegt. WARTE NICHT. Es gibt keinen Plan B. Denke nicht darüber nach. Einfach handeln Warte nicht und sorgen dich nicht um andere. Die Leute werden urteilen, es ist das, was wir am besten können. Du sorgst dich schon genug um zu handeln, also brauchst du dich nicht mehr darüber zu Sorgen, was andere denken.

Verstehe, dass es für jeden Traum eine schlaflose Nacht gibt. Keine Panik gehe zurück zu den obigen Fragen. Wenn die Antwort immer noch dieselbe ist, lege den Kopf wieder auf das Kissen.

Verstehe, dass es nicht fehlgeschlagen ist, wenn es nicht funktioniert, wenn es nicht nach Plan verläuft. Der einzige Weg, wie zu versagen, besteht darin, dass du keine Maßnahmen ergreifst. Sicher kannst du nach dem falschen Traum handeln, aber zumindest hast du es getan. Sie hast gelernt und bist gewachsen, während andere abgewartet haben und nichts geändert haben.

Danke fürs Lesen.

Das hier ist für die Träumer,

Christian

Ihre Anmerkungen: