Einfache vegane Alternativen

Ich gebe gerne zu, dass ich, als ich zum ersten Mal vegan wurde, in Bezug auf die Ernährung alles völlig falsch gemacht habe! Ich tauschte einfach meinen Fleisch-Burger gegen ein Fleischimitat-Patty, Cheddar-Käse gegen veganen Schmelzkäse und meine Lieblings-Kekse gegen versehentlich vegane Versionen.

Für mich haben die direkten veganen Ersatzprodukte für meine gewohnten Lebensmittel die Umstellung sehr erleichtert. Ich denke jedoch, dass ich mich ein wenig zu lange auf sie verlassen habe und erst vor kurzem den pflanzlichen Lebensstil und die Fülle an gesunden, vollwertigen pflanzlichen Lebensmitteln vollständig angenommen habe.

Jetzt liebe ich den Veganismus, weil ich es liebe, neue Zutaten zu finden, an die ich nie zuvor gedacht habe. Ich liebe es, mit Kräutern, Gewürzen und Aromen zu experimentieren, um zu sehen, wie eine Zutat auf so viele verschiedene Arten verwendet werden kann, und ich liebe es, auf meinen Teller zu schauen und eine bunte Vielfalt an Lebensmitteln zu sehen, von denen ich weiß, dass sie mich nähren und sättigen! Die pflanzliche Ernährung hat mich aus meiner Komfortzone herausgebracht und ich kann ehrlich sagen, dass ich noch nie so viel Spaß am Essen hatte. Ich habe mich auch noch nie besser gefühlt, dank der Tatsache, dass meine Ernährung jetzt so viel gesünder, vielfältiger und nahrhafter ist.

 

 

Laut einer Umfrage von Mintel unter Erwachsenen in Großbritannien gaben insgesamt 49 % derjenigen, die ihren Fleischkonsum einschränken wollen, an, dass sie dies aus gesundheitlichen Gründen tun würden. Mehr Menschen als je zuvor wenden sich einer pflanzenbasierten Ernährung zu, um besser auszusehen und sich besser zu fühlen. Wenn die Gesundheit ein wichtiger Faktor für dich ist oder du einfach nur von der Fülle an gesunden Lebensmitteln aus der Natur profitieren möchtest, dann probiere diese veganen Alternativen für einen einfachen Ernährungsschub aus!

Die meisten deiner Lieblingsgerichte können wahrscheinlich mit wenig bis gar keinem Aufwand veganisiert werden. Pflanzliche Lebensmittel enthalten in der Regel weniger gesättigte Fette und Cholesterin, sodass du ganz beruhigt sein kannst, denn du triffst nicht nur eine mitfühlende Entscheidung für die Tiere, sondern auch eine gesündere für deinen Körper, Geist und deine Seele!

 

Anstatt...

  • Kuhmilch - PFLANZLICHE MILCH

Das ist einfach, denn es gibt so viele Alternativen, sodass du bestimmt eine pflanzliche Milch finden wirst, die du magst! Ob Soja-, Mandel-, Hafer-, Kokos-, Reis-, Cashew-, Hanf- oder Haselnussmilch... Gesüßt oder ungesüßt... Moooove over dairy, wir trinken keine Milch mehr aus dem Euter von Kühen!

Jede pflanzliche Milchalternative ist besser für die Umwelt als herkömmliche Molkereimilch. Laut einer Studie der University of Oxford verursacht die Herstellung eines Glases Milch fast dreimal so viele Treibhausgasemissionen wie jede pflanzliche Alternative.

 

 

  • Butter - EXTRA NATIVES OLIVENÖL

Wir wissen wahrscheinlich inzwischen alle, dass Butter ganz sicher kein gesundes Lebensmittel ist! Sie enthält einen hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren und ist dafür bekannt, dass sie den LDL-Cholesterinspiegel erhöht, was zu einem höheren Risiko für Herz-Kreislauf-Probleme führt.

Ersetze einfach ¾ der in einem Rezept angegebenen Menge an Butter durch Öl und dein Herz wird dir danken! Egal ob du braten, sautieren oder backen möchtest, extra natives Olivenöl ist definitiv die gesündeste Alternative zu Butter.

  • Mayonnaise - PÜRIERTE AVOCADO

Während es tonnenweise vegane Mayo-Marken gibt, ist Mayonnaise ziemlich kalorienreich und nährstoffarm, da sie hauptsächlich aus Öl besteht. Avocado hingegen hat nur halb so viele Kalorien, ist vollgepackt mit Vitaminen und Mineralstoffen und hilft tatsächlich, den Cholesterinspiegel zu senken und Herzkrankheiten vorzubeugen. Ganz zu schweigen davon, wie lecker, erfrischend und cremig sie ist!

Schneide die Avocado einfach auf, zerdrücke sie mit einer Gabel und fertig! Wenn du den Verzehr dieses leckeren Superfoods erhöhst, hat das unzählige Vorteile! Avocados enthalten viele antioxidative Vitamine, einen hohen Anteil an löslichen Ballaststoffen und senken den Cholesterinspiegel .

 

 

  • Käse - NÄHRHEFE (Hefeflocken)

Nährhefe ist die Rettung für jeden ehemaligen Käseliebhaber. Du kannst die Flocken einfach in jedes Rezept streuen, in dem du bisher Käse verwendet hast, einschließlich Pasta, Suppen oder vegane Saucen für einen nussigen, herzhaften Geschmack.

Noch einmal: Hefeflocken sind eine viel gesündere Alternative zu Käse. Sie sind reich an B-Vitaminen, die helfen, Stress zu reduzieren, den Stoffwechsel zu unterstützen, Krebs vorzubeugen und eine gesunde Haut zu fördern. Im Gegensatz zu Käse enthalten sie keine gesättigten Fette, stattdessen sorgen sie für einen optimalen Cholesterinspiegel und verbessern die Blutbildung. Das ist ein echter Geheimtipp!

  • Rührei - RÜHR-TOFU

Rührei ist bekannt dafür, dass es super einfach zuzubereiten ist, und ob du es glaubst oder nicht, Rühr-Tofu ist genauso schnell und praktisch.

Wenn du dich nach dem Ei-Geschmack sehnst und ihn in deiner veganen Ernährung wirklich vermisst, sorge dafür, dass du beim Würzen deines Tofu-Rührei's die magische Zutat Kala Namak hinzufügst (auch bekannt als schwarzes Salz - obwohl es rosa ist). Aber Vorsicht - es hat einen starken Ei-Geschmack, also reicht schon eine kleine Menge!

  • Hackfleisch - LINSEN

Okay, einige von euch werden vielleicht ein wenig skeptisch sein, aber Linsen verleihen jedem veganen Gericht eine hervorragende fleischähnliche Textur. Für Rezepte wie Spaghetti Bolognese, Chili oder Lasagne kannst du das rote Fleisch einfach gegen schwarze oder grüne Linsen austauschen. Du kannst auch die gleichen Gewürze, Kräuter und Aromen wie für Fleisch verwenden und du wirst den Unterschied nicht einmal bemerken.

 

 

Das Ersetzen von Rindfleisch durch Linsen ist nicht nur gut für deine Gesundheit, sondern auch für deinen Geldbeutel! Linsen sind eine der günstigsten Zutaten, die du kaufen kannst, und sie sind das Beste, was man auf Vorrat kaufen kann, weil sie so lange haltbar sind.

  • Vollmilchschokolade - DUNKLE SCHOKOLADE

Auch bei einer veganen Ernährung musst du nicht auf Schokolade verzichten! Dunkle Schokolade ist die reichhaltigere, raffiniertere Schwester der Milchschokolade. Sie ist auch die gesündere Version, da sie die dreifache Menge an Antioxidantien enthält! Gerade weil sie so intensiv im Geschmack ist, wird das Schokoladenverlangen bei vielen Menschen viel schneller gestillt, was dazu führt, dass man viel weniger davon essen muss. Ich liebe es, dunkle Schokolade zu schmelzen und Erdbeeren darin einzutauchen; die Kombination aus bitterer Schokolade und süßen Beeren ist einfach köstlich!


Top-Tipp: Wähle die Schokolade mit einem möglichst hohen Anteil an Kakao, für einen maximalen Nutzen für Herz und Gesundheit.

 

 

  • Eis - GEFRORENE GEMIXTE BANANEN

Veganes Eis kann mit nur einer Zutat hergestellt werden - gefrorenen Bananen, die dann püriert werden! Verzichte auf alle künstlichen Süßstoffe und raffinierten Zucker zugunsten der natürlichen Süße der Banane!

Sobald du die Grundlagen perfektioniert hast, kannst du ganz einfach mit der Herstellung deines eigenen Eises experimentieren. Du kannst versuchen, einen Esslöffel Erdnussbutter, ein wenig Kakaopulver oder einen Löffel Agave-Syrup hinzuzufügen, um den Geschmack zu verändern.

Für weitere einfache vegane Alternativen und Rezeptideen, wirf einen Blick auf unseren INSTAGRAM account!

 

Quellen

https://www.bbc.co.uk/news/business-44488051

https://www.bbc.co.uk/news/science-environment-46654042    

https://nutritionfacts.org/video/is-butter-really-back-what-the-science-says/

https://www.californiaavocadosdirect.com/page.aspx?sp=13#:~:text=When%20using%20avocado%20in%20lieu,and%20increase%20your%20baking%20time

http://www.sciencepublishinggroup.com/journal/paperinfo?journalid=153&doi=10.11648/j.ijnfs.20140303.20

https://nutritionfacts.org/topics/dark-chocolate/

B.O Bergh, ‘The Avocado and Human Nutrition. II. Avocados and Your Heart’, Proc. Of Second World Avocado Congress 1992, pp. 37-47.

Ihre Anmerkungen: